Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Projektdarstellung ELAN

rEturn to LeArN


  • 1. Förderaufruf
  • Förderbeginn: 01.03.2020
  • Förderende: 31.08.2024

(Koordinierender) Antragsteller

DRV Nordbayern

Verbundpartner

DRV Bayern Süd, DRV Schwaben

Weitere Projektbeteiligte

Berufsförderugnswerk Nürnberg gGmbH, Berufsförderungswerk München gGmbH, Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Jobcenter Augsburg Land, Jobcenter Augsburg Stadt, Jobcenter Bayreuth Land, Jobcenter Bayreuth Stadt, Jobcenter Ebersberg, Jobcenter Hof, Jobcenter Kaufbeuren, Jobcenter München, Jobcenter Nürnberg Stadt

Rechtskreis des Modellprojekts

SGB VI

Zielgruppe

  • Menschen mit zu erwartenden oder beginnenden Rehabilitationsbedarfen
  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Menschen mit komplexen gesundheitlichen Unterstützungsbedarfen
  • andere Zielgruppen: Langzeitarbeitslose

Zahl der Teilnehmenden

240

Das Projekt ist in folgenden Bundesländern vertreten

  • Bayern

Förderpolitische Ziele

Die Erprobung innovativer Leistungen und/oder Maßnahmen, die geeignet sind

  • die Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen
  • die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe zu verbessern

Themen des Modellprojekts

  • Zusammenarbeit der Akteure
  • individualisierte Bedarfsorientierung/ Leistungserbringung

Kurzbeschreibung des Modellprojekts

Durch die gezielte Identifikation von Teilnehmer*innen im Kundenkreis des SGB II sollen Langzeitarbeitslose mit Reha-Potenzial zügig und unbürokratisch in ein Reha-Verfahren unter der Regie der DRV übergeleitet werden. Dazu arbeiten die Verantwortlichen der Rechtskreise SGB II und SGB VI Hand in Hand und werden durch den Leistungserbringer (BFW) unterstützt. Anschließend werden die Teilnehmer*innen in die Interventionsmaßnahme des BFW überführt. Dort wird durch ein individuelles Hauptscreening die Gesamtsituation (Fähigkeiten und Schwächen) der*des Betroffenen festgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden die notwendigen Schritte und Qualifizierungsbedarfe in einem persönlichen Aktionsplan festgelegt. Gelingt mit Hilfe der Interventionsmaßnahme eine Integration in den Arbeitsmarkt, kann der Teilnehmende innerhalb der neunmonatigen Nachsorgephase durch das BFW unterstützt werden, um das Beschäftigungsverhältnis zu stabilisieren.

Was ist das Innovative an dem Projekt?

Das Innovationspotential des Modellprojektes erstreckt sich sowohl auf die Stärkung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit als auch auf individuelle, zielgruppenorientierte Interventionsmaßnahmen.

Kontakt

DRV Nordbayern
Wittelsbacherring 11, 95444 Bayreuth
Telefon: 0921 607-2495
E-Mail: feline.zocher@drv-nordbayern.de

Hinweis zur Haftung

Bei den Projektbeschreibungen handelt es sich um Selbstdarstellungen, die vom koordinierenden Antragstellenden eingereicht wurden. Für die Inhalte der Projektbeschreibungen sind die Antragstellenden verantwortlich.