Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Projektdarstellung ReHaWeB

ReHa-Haus Westbrandenburg


  • 1. Förderaufruf
  • Förderbeginn: 01.12.2019
  • Förderende: 30.11.2024

(Koordinierender) Antragsteller

Jobcenter Potsdam-Mittelmark

Verbundpartner

Jobcenter Havelland

Weitere Projektbeteiligte

Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg als Verbundpartner

Rechtskreis des Modellprojekts

SGB II

Zielgruppe

  • Menschen mit zu erwartenden oder beginnenden Rehabilitationsbedarfen
  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen
  • Menschen mit komplexen gesundheitlichen Unterstützungsbedarfen

Zahl der Teilnehmenden

ca. 1460 Personen

Das Projekt ist in folgenden Bundesländern vertreten

  • Brandenburg

Förderpolitische Ziele

Die Erprobung innovativer Leistungen und/oder Maßnahmen, die geeignet sind

  • einer chronischen Erkrankung oder drohenden Behinderung vorzubeugen
  • die Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen
  • einer drohenden (Teil-) Erwerbsminderung entgegenzuwirken
  • die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe zu verbessern

Themen des Modellprojekts

  • Zusammenarbeit der Akteure
  • individualisierte Bedarfsorientierung/ Leistungserbringung
  • frühzeitige Intervention
  • Nachsorge und Teilhabe

Kurzbeschreibung des Modellprojekts

Ziel der Maßnahme ist der rechtskreisübergreifende Aufbau eines Reha-Hauses als lokale Anlauf- und Beratungsstelle für Personen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die eine Erwerbstätigkeit erschweren oder gar verhindern. Hierzu wird zunächst die Zusammenarbeit der SGB II – Leistungsträger in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Havelland sowie der Deutschen Rentenversicherung konkretisiert und aufeinander abgestimmt. In der Folge werden weitere am Prozess beteiligte Akteure eingebunden, um dem betroffenen Personenkreis eine umfassende, verzahnte und lokale Dienstleistung anzubieten.

Was ist das Innovative an dem Projekt?

Die Zusammenführung finanzieller, fachlicher und personeller Ressourcen zur Unterbreitung von schnelleren und passgenaueren Angeboten stellt eine neuartige Form der Leistungserbringung dar.

Kontakt

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Papendorfer Weg 3, 14806 Bad Belzig
Telefon: +49 33841 91839
E-Mail: jobcenter-maia@potsdam-mittelmark.de
Internet: https://www.potsdam-mittelmark.de/de/wirtschaft-arbeit/jobcenter-maia

Hinweis zur Haftung

Bei den Projektbeschreibungen handelt es sich um Selbstdarstellungen, die vom koordinierenden Antragstellenden eingereicht wurden. Für die Inhalte der Projektbeschreibungen sind die Antragstellenden verantwortlich.