Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Projektdarstellung SERVE

Sektorenübergreifende präventive Identifikation, Beratung und Unterstützung von Versicherten mit besonderen beruflichen Problemlagen


  • 1. Förderaufruf
  • Förderbeginn: 01.04.2020
  • Förderende: 31.03.2025

(Koordinierender) Antragsteller

DRV Hessen

Verbundpartner

Technische Hochschule Mittelhessen Gießen, Philipps Universität Marburg

Weitere Projektbeteiligte

Goethe Universität Frankfurt/Main; Jobcenter und Agentur für Arbeit Marburg-Biedenkopf; Jobcenter und Agentur für Arbeit Frankfurt/Main

Rechtskreis des Modellprojekts

SGB VI

Zielgruppe

  • Menschen mit zu erwartenden oder beginnenden Rehabilitationsbedarfen
  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Menschen mit komplexen gesundheitlichen Unterstützungsbedarfen
  • Personen aus der förderfähigen Zielgruppe mit spezifischer Situation in Bezug auf frühzeitige Intervention und/oder Rehabilitation: Personen mit muskuloskelettalen, psychiatrischen und onkologischen Gesundheitsproblemen;

Zahl der Teilnehmenden

randomisierte Studie 342 Personen, explorative Studie 50 Personen

Das Projekt ist in folgenden Bundesländern vertreten

  • Hessen

Förderpolitische Ziele

Die Erprobung innovativer Leistungen und/oder Maßnahmen, die geeignet sind

  • die Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen
  • einer drohenden (Teil-) Erwerbsminderung entgegenzuwirken
  • die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe zu verbessern

Themen des Modellprojekts

  • Zusammenarbeit der Akteure
  • individualisierte Bedarfsorientierung/ Leistungserbringung
  • frühzeitige Intervention
  • Nachsorge und Teilhabe

Kurzbeschreibung des Modellprojekts

Das Modellvorhaben prüft, ob durch das frühzeitige Erfassen und die Einrichtung eines sozialmedizinischen Kolloquiums Patienten mit einem erhöhten Risiko auf Erwerbsminderung früher detektiert und über ein verkürztes und effizientes Beratungs- und Unterstützungsverfahren die Anträge auf EU-Rente gesenkt werden können.

Was ist das Innovative an dem Projekt?

Leistungen aus dem Regelkatalog sequentiell und/oder zu anderen Zeitpunkten als üblich einsetzen

Kontakt

DRV Hessen
Klinik Sonnenblick, Amöneburger Straße 1-6, 35043 Marburg
Telefon: 06421-295500
E-Mail: ulf.seifart@drv-hessen.de

Hinweis zur Haftung

Bei den Projektbeschreibungen handelt es sich um Selbstdarstellungen, die vom koordinierenden Antragstellenden eingereicht wurden. Für die Inhalte der Projektbeschreibungen sind die Antragstellenden verantwortlich.